· 

Vereinsmarketing. Hauptsache authentisch!

Vereinsmarketing: Hauptsache authentisch

Brauchen Vereine Marketing? Man munkelt ja, dass der Einsatz von Marketing und Werbung nur zum Ziel hat, die Kunden abzuzocken. In der Werbung wird eh nur heile Welt vorgegaukelt und Aussagen stimmen sowieso selten mit den wahren Eigenschaften überein. 

 

Sind Sie auch dieser Meinung?

 

Es gibt tatsächlich "schwarze Schafe" - aber die gibt es überall. Ich möchte mich heute auch nicht weiter mit dem Thema kritisch auseinandersetzen, bzw. dies stärker ausführen.

 

Nur soviel sei gesagt:

Diese Einstellung ist oft der Grund dafür, dass Werbung und Marketing in Vereinen sehr kritisch beäugt wird. Die Angst ist groß, seinen Ursprung, seine Werte zu verraten. Doch das muss nicht sein. Werbung und Marketing helfen durchaus, dass der Verein vorankommt und seine Ziele leichter erreichen kann.

 

Wahrheit, Klarheit und Authentizität

Mein wichtigstes Anliegen bei Neukunden ist, die Person(en) hinter dem Produkt oder der Dienstleistung kennenzulernen. Unabhängig davon, ob es sich um ein Unternehmen oder einen Verein handelt. Davon abgesehen ist dies immer sehr spannend! Und es ist die Grundlage für eine wahre und klare Kommunikation, die vor allem authentisch ist. 

 

Denn die Persönlichkeiten prägen das Geschäft oder den Verein. Umso mehr freute es mich, dass ich im Vereinsform "Erfolgreich in die Zukunft" vom Freiwilligenzentrum Mittelhessen in meinem Workshop "Werkzeugkoffer: Erfolgreiche Vereinsführung" mit Vorständen aus verschiedenen Vereinen zusammentraf, und Tipps geben durfte, die Vorstandsarbeit zu strukturieren und erfolgreich voranzutreiben.

 

Meinen Workshop habe ich ergänzt mit Erfahrungsberichten aus dem Förderverein Römisches Forum Waldgirmes e.V., den ich seit über drei Jahren in der Pressearbeit und im Marketing ehrenamtlich unterstütze, sowie mit Kurzberichten über das Sponsorenkonzept von Lahnau rocks for Benefit 2013.

 

Was sind Ihre Ziele?

Sehr erfreulich war festzustellen, dass die Zielvereinbarung oft bereits zum Vorstandsalltag gehört. Denn wie für ein Unternehmen auch, ist es auch für Vereine wichtig, verbindliche Ziele zu vereinbaren. Nur so ziehen alle an einem Strang und bleiben sich (hoffentlich) einig.

 

Ziele müssen gemeinsam vereinbart werden und verbindlich für alle gelten. Eine gute Grundlage für die Zielfindung ist die Klärung der drei Fragen:

 

  • Was sind unsere Werte?
  • Was macht uns einzigartig und hebt uns von den anderen Vereinen ab?
  • Welche Zielgruppen möchten wir ansprechen?

 

Ich empfehle unbedingt, die Ziele schriftlich festzuhalten.

 

Finden Sie Ihre Potenziale

Und zwar die, die bereits in Ihrem Verein schlummern. Finden Sie heraus, welche personellen Schätze Sie zur Verfügung haben: Lernen Sie Ihre Mitglieder kennen. 

 

Hier hat sich eine Befragungsaktion bewährt. Diese muss sinnvoll aufgebaut und gut strukturiert sein. Standard-Fragebögen sollten jedoch nur als Anregung genutzt werden. Fragen Sie sich, was Sie gerne von Ihren Mitgliedern wissen möchten und passen Sie die Vorlage nach Ihren Bedürfnissen an.

 

Informieren Sie sich im Internet oder über Fachliteratur (Beispiele links zum anklicken) zum Aufbau von Fragebögen. Denn die Gestaltung, Strukturierung und die Formulierung Fragestellungen im Fragebogen sind wichtige Voraussetzungen für einen hohen Rücklauf. Mein Tipp: Überlegen Sie, was Sie Ihren Mitgliedern zur Motivation anbieten können, den Fragebogen auszufüllen und zurückzusenden.

 


Haben Sie interessante Potenziale gefunden, dann laden Sie die Mitglieder doch einfach zu einem Aktiventreffen ein. Dort können Sie sich kennenlernen, planen, Ideen entwickeln, über persönliche und vereinsinterne Ziele sprechen... und natürlich Möglichkeiten finden, die neuen ehrenamtlich Aktiven einzubinden.

 

Übrigens

Bieten Sie den Ehrenamtlichen den Einsatz in zeitlich begrenzten Projekten an. Die Bereitschaft zum Engagement ist leichter, da die Aktiven nicht ständig zeitlich eingebunden sind. 

 

Sie werden sehen, das macht Spaß. Denn wo interessierte Menschen zusammenkommen, die sich für eine Idee (in diesem Fall für Ihren Verein) einsetzen möchten, entsteht Motivation und das stärkt die Gemeinschaft!

 

Gruppe des Fördervereins Römisches Forum Waldigrmes zum Hessentagsumzug 2012 in Wetzla

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Verein bei der Zielfindung und Entdeckung der Potenziale viel Erfolg und vor allem Spaß!

 

So viel Spaß, wie wir vom Förderverein Römisches Forum Waldgirmes e.V. haben, wie auf dem Bild anlässlich des Hessentagumzuges 2012 in Waldgirmes zu sehen ist. Eine starke Gemeinschaft eben.

 

Ihre Marketingberaterin

Susanne Burzel