· 

Eine Riesenspende - Ein voller Erfolg!

Lahnau rocks for Benefit bringt 18.000 Euro

18.000 Euro - was für ein stolzer Betrag. Und stolz bin ich vor allem auf die Leistung unseres Marketing-Teams.

 

Gemeinsam haben wir Einiges auf die Beine gestellt. 

 

Denn was wäre ein Benefiz-Konzert ohne eine angemessene Werbekampagne? Schließlich war das Ziel, die Lahnauhalle mit 1.200 Besucher zu füllen.     

 

Phase 1: Die Bestandsaufnahme

Folgende Voraussetzungen erwarteten uns bei dem ersten Treffen mit dem Initiator Andreas Wudi Ende September 2012:

 

Termin: festgelegt auf den 2. März 2013 - das bedeutete 5 Monate Vorlaufzeit für das Marketing. Ziemlich knapp. 

Bands: Standen zu dem Zeitpunkt schon fest.

Promi-Act: Die Suche war bereits am Laufen - dies war aber nicht mein bzw. unser Ressort.

Werbung: Start bei Null. 

 

Die wichtigste und grundsätzliche Frage war: 

Wie schaffen wir einen Wiedererkennungswert?

 

Die Antwort: Durch ein Eventlogo.

Andreas hatte bereits ein Bild im Auge. Eine brennende Gitarre. Cooler geht nicht.

 

Phase 2: Das Eventlogo und das Werbekonzept

Das Eventlogo von Lahnau rocks for Benefit

Neben dem Logo haben wir auch einen Namen für den Event kreiert:

 

Lahnau rocks for Benefit.

 

Gemeinsam mit der brennenden Gitarre und dem Namen des nutznießenden Vereins eine runde Sache, die auf allen Medien erscheinen soll.

Im Werbekonzept sah ich ein zweistufiges Vorgehen vor:

  • Die Suche nach Sponsoren
  • Die Bewerbung des Events in der Öffentlichkeit

Letzteres war noch unterteilt in Printwerbung, Eintrittskarten, Weblog, Außenwerbung, Facebook-Auftritt, Merchandising und die Pressearbeit.

 

Das Projekt begann mit der Suche nach Sponsoren. Denn ehrlich gesagt, wir wollten mit so wenig finanziellem Risiko wie möglich das Event durchführen. 1.200 Besucher in der Lahnauhalle sind schon ein Wort.

 

Das Vorgehen zu dem Sponsorenkonzept habe ich bereits in einem anderen Artikel beschrieben und gehe hier nicht näher darauf ein.

 

Der Erfolg des Patenschafts-Konzeptes überrannte uns - damit hatten wir nicht gerechnet. Insgesamt 52 Unternehmen hatten sich innerhalb kürzester Zeit bereit erklärt, unseren Event zu unterstüten, so dass wir ohne finanzielles Risiko starten konnten.

 

Phase 3: Die Umsetzung

Mit dem Einsatz der Werbemedien erreichten wir einen hohen Bekanntheitsgrad, besonders stolz bin ich auf die Verwirklichung des Großplakates. Doch obwohl es bereits 4 Tage vor der Veranstaltung überklebt wurde, hofften wir, dass sich das Datum eingeprägt hatte.

 

Überall hingen Plakate. Geschäfte, Restaurants, Bars, Diskotheken etc. waren mit Flyern versorgt. Eintrittskarten konnten im Vorverkauf erworben werden, was überraschend gut angenommen wurde. Die Presse versorgte ich mit Artikel und Bildern - meine Mediaplanung half mir dabei. 

 

Regelmäßig veröffentliche ich Blog-Artikel und verlinkte sie mit unserer Facebook-Site. Über 270 Fans verfolgten auf Facebook unsere Aktivitäten.

 

Phase 4: Es war soweit: Lahnau rocks for Benefit

Bühnenaufbau bei Lahnau rocks for Benefit

Ein toller Event - 1.200 Besucher - gute Laune, Rockmusik und viel Spaß. Das ist das Fazit des Events. 

 

An diesem Abend war bereits klar, dass wir großen Erfolg hatten. Das war einfach zu schön und Erleichterung machte sich im ganzen Team breit.

 

Einen Rückblick gibt es in einem meiner anderen Artikel, den ich kurz nach dem Event verfasst habe.

 

Phase 5: Spendenübergabe und Nachbereitung

Die Spendenübergabe fand am 18. Mai 2013 während des Helferfestes in der Grillhütte Waldgirmes statt. Der Vorstand des Vereins Menschen für Kinder e.V. mit dem Vorsitzenden Volker Zimmerschied war anwesend, ebenso unser Organisationsteam, Bandmitglieder und Helfer. 

Spendenübergabe von Lahnau rocks for Benefit an den Verein Menschen für Kinder e.V.

 

Die Nachbereitung gestaltete sich in der Form, dass wir Bilder von der Spendenübergabe in Facebook einstellten und ich die Presse mit einem Artikel versorgte, wo kein Pressevertreter anwesend war.

 

Auf den Weblog stellte ich einen vorerst letzten Artikel ein und schreibe nun diesen Artikel in meinen Blog. 

 

Die Unternehmen erhalten in den nächsten Tagen eine Danke-Mail mit der Information über das Ergebnis des Events. Denn ohne die Vorfinanzierung bzw. die zahlreichen Materialspenden hätten wir das Ergebnis niemals erreichen können.

 

Gemeinsam mit der Mediendesignerin Nicole Wege und dem Internet-Marketer Uwe Schenck hat dieses Benefiz-Projekt viel Freude gemacht und ich bin froh, dass ich mit meiner konzeptionellen, textlichen und organisatorischen Marketing-Arbeit viel zum Erfolg beisteuern konnte.

 

Für die Kinder.

 

Die Marketingberaterin 

Susanne Burzel