Marketing mit allen Sinnen

Marketing mit allen Sinnen - Schmecken, fühlen, hören, riechen und sehen.
Marketing muss alle Sinne ansprechen!

Mit allen Sinnen wahrnehmen.

Das ist selbstverständlich und passiert ständig. Mit jedem Augenblick werden sämtliche auf uns einströmenden Reize vom Gehirn aufgenommen, selektiert und bewertet. In Sekundenbruchteilen. Doch dies ist ein unbewusster Vorgang. Erst nach einer halben Sekunde entlässt unser Gehirn das „Gesamtbild“ in unser Bewusstsein.

 

Haben wir noch einen freien Willen?

Das Gesamtbild, welches wir mit all seinen Gefühlen und Eindrücken wahrnehmen, wurde also bereits vorher gefiltert. Das ist erschreckend und faszinierend zugleich. Denn es würde bedeuten, dass wir sehr stark von unserem Unterbewusstsein gelenkt werden und unser Willen doch nicht so frei ist, wie wir annehmen. Aber machen Sie sich keine Sorgen. Das ist ein ganz normaler Vorgang der bei jedem Menschen gleichermaßen abläuft. Und vor allem: Er ist wissenschaftlich bewiesen.

 

Jeder Mensch ist einzigartig.

Doch was bedeutet dies für das Marketing? Grundlage für die Arbeit des Gehirns sindunsere persönlichen Erfahrungen. Versuchen Sie es: Denken Sie an eine schöne, rote, prachtvolle Rose. Was fühlen, schmecken, riechen, denken, erleben Sie? In jedem von uns entsteht ein anderes Bild. Individuell erstellt durch unsere Erfahrungen und Werte. Und vorallem unbeeinflussbar durch uns selbst.

 

Mit allen Sinnen konsumieren.

Dies ist ebenso selbstverständlich wie mit allen Sinnen genießen. Auch den Konsum erleben wir mit allen Sinnen. Betreten wir ein Geschäft, registrieren wir den Duft, hören die Geräusche, nehmen das Personal wahr. Wir fühlen den Boden unter unseren Füßen und merken sofort, ob wir uns zurechtfinden werden oder eben nicht.

 

Neuromarketing als Schlüssel zum Erfolg.

Die Aufgabe des modernen Marketings ist daher, alle Berührungspunkte des Unternehmens auf den Kunden auszurichten. Das Einkaufserlebnis muss vom Kunden als angenehm empfunden werden. Doch Standardlösungen gibt es nicht – denn jedes Produkt, jede Dienstleistung spricht mit all seinen/ihren Eigenschaften andere Kundentypen an.

 

Wer sind Ihre Kunden?

Finden Sie zunächst heraus, wer Ihre Kunden sind. Wie verhalten sie sich, welche Werte haben sie? Was ist „typisch“ für Ihre Kunden? Das ist der erste Schritt für Marketing, das Sinn macht.

 

Depot, Aldi oder Ferrari?

Bereiten Sie alle Kontaktpunkte so auf, dass sie Ihre Kunden emotional anspechen. So lassen Depot-Besucher ihrer Fantasie gerne freien Lauf, Aldi-Einkäufer lieben die geordnete Tradition und Ferrari-Liebhaber den stolzen Luxus. Legen Sie sich in Ihrer gesamtenPräsentation auf wenige Werte fest und setzen Sie diese konsequent um. Denn Einkaufen ist ein rein emotionaler Vorgang.

 

Marketing mit allen Sinnen.

Bereits ein kleines „falsches“ Puzzlestück in der Gesamtpräsentation Ihres Unternehmenskann dazu führen, dass ein angenehmes Einkaufserlebnis zu einer Belastung für den Kunden wird. Die Abstimmung aller Berührungspunkte zum Kunden hin ist eine Herausforderung für jeden Unternehmer. Und ein spannender Weg mit großem Potenzial!

 

Gerne gehe ich diesen Weg mit Ihnen!

 

Die Marketingberaterin

Susanne Burzel